Römerkastell Saalburg - Welterbe Limes

Ein Ausflug in die Antike – nur etwa zwei Kilometer entfernt von der Bad Homburg auf einem Bergzug des Taunus. Ein Ausflug, den man nirgends sonst erleben kann, denn auf der Anhöhe an der B456 Richtung Usingen steht das weltweit einzige rekonstruierte Römerkastell: die Saalburg. Zusammen mit dem römischen Grenzwall Limes gehört sie seit 2005 zum UNESCO-Welterbe.

Rundgänge durch das auf Wunsch von Kaiser Wilhelm II. um 1900 wieder aufgebaute Kastell, durch die Museumsräume mit archäologischen Funden, inszenierten Räumen und Modellen, an den Grundmauern des einstigen außerhalb des Kastells gelegenen Lagerdorfes vorbei und die zahlreichen Aktionstage und Sonderveranstaltungen geben Jung und Alt einen faszinierenden Einblick in die Welt der Römer.

Rund um die Saalburg können Kulturerlebnisse mit erholsamem Genuss der Natur verbunden werden. Über 2,4 Kilometer – das sind etwa 45 Minuten Gehzeit – führt der „Rundweg Saalburg“ vorbei an archäologischen Denkmälern und Rekonstruktionen, über die auf sechs Tafeln in Deutsch, Englisch und Französische informiert wird.

Und dann natürlich der Limes: Seine Überreste im Taunus zählen zu den am besten erhaltenen des Obergermanisch-Raetischen Limes, der das größte Bodendenkmal Europas ist. Auf dem rund 30 Kilometer langen „Limeserlebnispfad“ sind alle Elemente der römischen Grenzanlage zu finden: Wall und Graben sowie die Ruinen von Wachtürmen und Kastellen unterschiedlicher Größe.

Auch kulinarisch stärken kann man sich bei einem Ausflug auf die Saalburg. Römische Speisen und Getränke, aber nicht nur diese, hält das Museumscafé Taberna bereit. Im benachbarten Landgasthof Saalburg werden leckere Speisen angeboten oder eine Brotzeit, die man bei schönem Wetter auch im Biergarten genießen kann.

Römerkastell SaalburgRömerkastell Saalburg
Archäologischer Park
Saalburg 1
61350 Bad Homburg
Tel.: (06175) 9374-0
Fax: (06175) 9374-11

www.saalburgmuseum.de
Karte