Englische Kirche

Konzerte, Lesungen, Kabarett und Ausstellungen erhalten durch die sakrale Atmosphäre eine besondere Note. Deshalb ist die 1914 säkularisierte Englische Kirche bei Besuchern wie auch Künstlern ausgesprochen beliebt. Das Kulturzentrum gilt als das „Kleine Haus“ Bad Homburgs, in dem hauptsächlich die Kleinkunst ihre Bühne findet.

Die Englische Kirche entstand auf Wunsch der zahlreichen Kurgäste von der britischen Insel. Sie fuhren gerne in der Saison zur Kur nach Homburg v. d. Höhe, besonders als der Prince of Wales, der spätere König Edward VII., regelmäßig in der Kurstadt weilte. Um ihren Wunsch nach einem eigenen Gotteshaus nachzukommen, stellte Landgraf Ferdinand den Bauplatz aus dem Nachlass der verstorbenen „englischen Landgräfin“ Elizabeth zur Verfügung. Christian Holler erbaute die Kirche ab 1861, die Einweihung nahm am 2. September 1868 der Lord-Bischof von London vor. Nach 1914 diente das Gebäude u.a. als Heimatmuseum und städtischer Konzertsaal, bis es 1990 saniert und zum Kulturzentrum ausgebaut wurde.

Informationen zu den Veranstaltungen in der Englischen Kirche beim Magistrat, Fachbereich Kultur & Bildung, unter Tel. (06172) 100-4114, Email: , oder bei Tourist Info + Service im Kurhaus unter Tel. (06172) 178-3710.

Kulturzentrum Englische KircheKulturzentrum Englische Kirche
Ferdinandsplatz
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
Tel.: (06172) 100-4114

Karte