Heimatmuseum Ober-Erlenbach




„Schweinchen“ aus der Bandkeramik

Das Ober-Erlenbacher Heimatmuseum besteht seit 2002 im Gebäude der „Alten Schule" von 1901 und ist damit das älteste Stadtteilmuseum Bad Homburgs.
Es dokumentiert in seinen Räumen neben der Ortsgeschichte des ehemals selbstständigen Dorfes auch Funde aus der Steinzeit (um 5.500 v.Chr.) im Besonderen ein kleines „Schweinchen“ aus der Bandkeramik, die bei Ausgrabungen 1999 und 2001 gefunden wurden.
Die Dauerausstellung erinnert auch an den schwäbischen Bauernsohn Josef Baumann (1877-1963), Pionier der gärungslosen Früchteverwertung, an seine Erfindungen wie die nach ihm benannte Entkeimungsglocke und die „Ober-Erlenbacher Original-Gummikappen“, den Beruf des Süßmosters und die Geschichte der 1934 staatlich anerkannten Lehr- und Versuchsanstalt für gärungslose Früchteverwertung Ober-Erlenbach ebenso wie sein Wirken als Pädagoge und Wissenschaftler.
Daneben werden Sonderausstellungen zu besonderen Themen, die den Stadtteil Ober-Erlenbach betreffen, präsentiert.

Heimatstube Ober-Erlenbach
Am Alten Rathaus 9
61352 Bad Homburg v. d. Höhe

www.heimatstube-obererlenbach.com
Öffnungszeiten
Das Museum ist jeden 1. Sonntag im Monat geöffnet,
außer Neujahr, Oster- und Weihnachtsfeiertage,
bei Sonderausstellungen ist das Museum jeden 1. und 3. Sonntag geöffnet.
Der Eintritt ist frei.

Sonderbesuchszeiten und Ortsführungen können abgesprochen werden mit:
Ursula Euler, Tel. 06172/451300
e-mail: ursula-euler@t-online.de
Karte