Vom Froschkönig zu Dostojewski
Eine literarische Kurpark-Route in Texten und Bildern

Blick vom Schwanenteich auf den Kurhausgarten, um 1900
Mi., 16. Mai 2018, 19:00 Uhr

Vortrag in der Reihe Aus dem Stadtarchiv

Referent: Dr. Klaus-Dieter Metz:

Auf einem Spaziergang Bad Homburgs Kurpark zu erleben, ist das eine, das Naheliegende und Geläufige. – Ein Spaziergang im Kurpark, ohne ihn zu betreten, ist das andere, das Außergewöhnliche.

Untermalt von Texten und Bildern aus den Beständen des Stadtarchivs wird der Zuhörer vom Froschkönig zu Dostojewski, vom verzauberten Prinzen zum spielsüchtigen Dichter, vom Erlösungsmärchen zum Spielerroman geführt.

Unterwegs begegnen zahlreiche literarische Örtlichkeiten. Das Landgrafen-Denkmal verweist auf den Landgrafenhof, als unerschöpfliche Quelle für Poeten. Die Brunnenallee wird zur Theaterbühne und Brunnenverse besingen Homburgs Heilquellen. Die Russische Kirche steht für zwei Männer, die im Verlauf einer Romanhandlung zu einer Figur zusammenwachsen, während der Agnon-Gedenkstein eindringlich brennende Bücher anmahnt. Bevor der Spaziergang am Dostojewski-Denkmal im Kurgarten schließlich endet, lässt sich am Hölderlin-Denkmal das Gedicht „Hälfte des Lebens“ in schicksalhafter Weise auf des Dichters zwei Homburg-Aufenthalte beziehen.

Veranstaltungen Februar - August 2018

Preise

Eintritt frei

Veranstaltungsort

Stadtarchiv in der Villa Wertheimber
Tannenwaldallee 50
61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Tel.: 06172 100 4140

Parkplätze/Zufahrt über Mariannenweg

Veranstalter

Stadtarchiv in der Villa Wertheimber
Tannenwaldallee 50
61348 Bad Homburg
Tel.: 06172 100 4140


Zurück