26.09.2012

Gefeierte Choreografinnen, hochkarätiges Tanztheater: Dance RheinMain im Kurtheater

Im ausverkauften Kurtheater Bad Homburg war die neue Reihe Dance RheinMain im Juli mit vollem Erfolg gestartet – jetzt stehen zwei weitere Aufführungen vor der Tür: Am Mittwoch, 31. Oktober, gastiert die „Compagnie Marie Chouinard“ der kanadischen Ausnahmechoreografin in Bad Homburg und am Sonntag, 4. November, ist das gefeierte Ensemble „Kidd Pivot Frankfurt RM“ in dieser Besetzung zum letzten Mal im Rhein-Main-Gebiet zu sehen. „Ich freue mich außerordentlich auf die beiden hochkarätigen Tanzkompagnien und kann modernen Tanz auf allerhöchstem Niveau versprechen“, sagt Kurdirektor Ralf Wolter, der das Projekt initiierte. Als künstlerischen Leiter hatte er Dieter Buroch, den langjährigen Intendanten des Mousonturms in Frankfurt, gewinnen können. Dance RheinMain wird von der „Stiftung Historischer Kurpark Bad Homburg v.d.Höhe“ veranstaltet und vom Kulturfonds Frankfurt RheinMain unterstützt.

Marie Chouinard gilt als eine der ganz großen Choreografinnen des zeitgenössischen Tanzes. 1990 gründete sie in Montreal ihre eigene Kompagnie. Ihre poetischen, intelligenten und immer überraschenden Werke eroberten in über 1000 Aufführungen die Bühnen und Festivals weltweit, u.a. in New York, Ottawa, Taipeh, Paris, Venedig, Amsterdam oder Berlin und auch in Frankfurt. Marie Chouinards Choreografien sind immer eine visuelle Herausforderung. Tanz wird als heilige Kunst angesehen. In jeder Bühnenarbeit schafft sie ein neues Universum. Die beiden Tänze, die in Bad Homburg aufgeführt werden, sind Paradebeispiele für die außergewöhnliche choreografische Arbeit Chouinards.

Das Solo „Prelude to the Afternoon of a Faun“ gestaltete sie nach der 1894 von Claude Debussy geschaffenen Musik „Prélude à l’après-midi d’un faune“. Auf der Bühne ist Carol Prieur zu sehen, die mehrfach ausgezeichnet und 2010 vom Magazin TANZ zur Tänzerin des Jahres gewählt wurde. Danach folgt „The Rite of Spring“, choreografiert von Marie Chouinard nach der gleichnamigen, 1913 entstandenen Komposition von Igor Stravinsky sowie dem 1992 von Robert Racine komponierten Werk „Signatures sonores“.

Die Tanzkompanie „Kidd Pivot Frankfurt RM“ steht unter der Leitung der ebenfalls international gefeierten und auch aus Kanada stammenden Choreografin Crystal Pite. „Kidd Pivot“ begeisterte das Publikum im Frankfurter Mousonturm durch eine einzigartige Verbindung von Bewegung, Originalmusik, Text und visuellem Design. Shakespeares „Der Sturm“ inspirierte Crystal Pite zu ihrem neuesten Stück „The Tempest Replica“, das in Bad Homburg aufgeführt wird. Es kreist um die Themen Rache und Vergebung, Realität und Illusion, Wirklichkeit und Märchen. Dekor, Videoprojektionen, Schattenspiele und Geräuscheinspielungen ergänzen die künstlerisch hochklassige Tanzperformance eindrucksvoll.

Beide Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr im Kurtheater. Bereits um 19.30 Uhr werden zwei Frankfurter Dramaturginnen – Johanna Milz am 31. Oktober, Celestine Hennermann am 4. November – fachkundige Einführungen zu den Tanzkompagnien und ihren Darbietungen geben.

Eintrittskarten sind erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mailtourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de.

Zurück zur Übersicht