25.02.2013

Virtuose Interpreten bei den „2. Bad Homburger Gitarrentagen“

Die Vhs-Musikschule Bad Homburg lädt vom 7. bis 10. März zu einem besonderen Musikereignis rund um die akustische Gitarre ein. Neben Meisterkursen für Gitarre und Flöte sowie Ensemble-Workshops unter der Leitung renommierter Dozenten bieten die „2. Bad Homburger Gitarrentage“ eine öffentliche Konzertreihe mit virtuosen Interpreten.

„Musik zwischen Romantik und Tango Nuevo“, unter diesem Titel steht das erste Konzert am Donnerstag, 7. März, um 19.30 Uhr in der Schlosskirche. Diesen seltenen Musikgenuss verschaffen den Besuchern der vielfach ausgezeichnete Gitarrist Thomas Müller-Pering, der in Weimar und Berlin lehrt, und die Flötistin Wally Hase, seit 2000 Professorin für Flöte ebenfalls an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.

Am Freitag, 8. März, um 19.30 Uhr gastieren das Sinfonieorchester der Frankfurter Orchestergesellschaft und die vier international ausgezeichneten Gitarre-Solisten Olaf von Gonnissen, Christopher Brandt, David und Nick Kvaratskhelia in der Schlosskirche. Mit den Werken „Concerto for Guitar“ von Cord Meijering (*1955), „Concierto para dos guitarras“ von Guido Santòrsola (1904-1994) und „Concierto Andaluz“ des Komponisten Joaquin Rodrigo (1901-1999) präsentieren auch sie ein faszinierendes Programm.

„Eine Aufsehen erregende, spielfreudige Macht. Ein wundervolles Duo!“, sagte die Gitarren-Legende Ralph Towner über das Gitarrenduo Dirks und Wirtz. Es wurde für seine mitreißende Art, konzertante Musik mit den unterschiedlichsten Stilrichtungen wie Tango Nuevo, Jazz, Flamenco und World-Music zu verbinden, mit dem Sonderpreis des „European Guitar Award“ 2006 ausgezeichnet. Dirks und Wirtz spielen am Samstag, 9. März, um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Englische Kirche Werke von Piazzolla, Sting, Beatles, Chick Corea und eigene Kompositionen.

Der Sonntag, 10. März, beginnt um 11.30 Uhr in der StadtBibliothek Bad Homburg mit dem Vortragskonzert „Petite histoire de la guitare“. Olaf van Gonnissen, Professor für Gitarre und historische Zupfinstrumente an der Hochschule für Darstellende Kunst in Frankfurt und seit 1999 Professor an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, stellt fünf Vorgängerinnen bzw. entfernte Verwandte der Gitarre vor: Vihuela, Chitarrone, Guitarra spagnola und die romantische Gitarre. Neben Informationen zu den Instrumenten und amüsanten Anekdoten werden Kompositionen von Luis Milán, Luis de Narváez, Alonso Mudarra, Hieronymus Kapsberger, John Dowland, Robert de Visée, Santiago de Murcia und Anton Diabelli erklingen. Um 17 Uhr geben dann die Teilnehmer der Meisterkurse und Workshops in der evangelischen Kirche Gonzenheim ihr Abschlusskonzert. Hier ist der Eintritt frei.

Für die anderen Konzerte kostet der Eintritt 10 bis 15 Euro, ermäßigt 6 bis 12 Euro. Für 37 bzw. 28 Euro wird eine Festival-Karte angeboten, die den Besuch aller Konzerte erlaubt. Erhältlich sind die Karten im Vorverkauf bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei der Volkshochschule, Elisabethenstraße, Tel. 06172-23006, E-Mail: info.vhs@bad-homburg.de. Nähere Informationen, Beratung und Anmeldung zu den Meisterkursen in der Vhs-Musikschule unter Tel. 06172-925722.

Zurück zur Übersicht