22.10.2018

Kulturnacht Bad Homburg: Ein Abend voller interessanter Programme

Kultur satt – zu abendlicher Stunde – mit besonderen Programmen – und ohne, dass der Genuss etwas kostet. Die Bad Homburger Kulturnacht steht wieder vor der Tür. Ideenreich und engagiert, abwechslungs- und kontrastreich präsentieren sich die Bad Homburger Kultureinrichtungen am Samstag, 27. Oktober, beginnend um 19 Uhr. Dann hat man bis Mitternacht Zeit, sich aus dem abwechslungsreichen Angebot das auszusuchen, was den eigenen Neigungen entspricht. Für den Überblick sorgt eine Broschüre, die u.a. bei Tourist Info + Service im Kurhaus sowie im Stadtladen im Rathaus erhältlich ist oder unter www.bad-homburg.de/kulturnacht heruntergeladen werden kann. Neben dem Programm enthält sie auch einen Stadtplan mitsamt den Haltestellen des Kulturnachtbusses. Dieser bringt die Besucher nämlich umweltfreundlich und ohne den Stress der Parkplatzsuche zu den Orten des Geschehens. Die Fahrten sind ebenfalls kostenlos. Und weil das Vergnügen bei leerem Magen nur halb so schön wäre, bieten die meisten Einrichtungen zur Stärkung auch Getränke und kleine Köstlichkeiten an. 

Hier ein kurzer Überblick über die Stationen der Kulturnacht Bad Homburg:

Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102: Die Dauerausstellung im Hutmuseum ist neu aufbereitet worden. Hutmachermeisterin Karen Diaz-Fink führt die Besucher um 19.30 und 20.30 Uhr durch die Hutgeschichte. Die aktuelle Sonderausstellung „Modelle einer Stadt“ erzählt von der städtebaulichen Entwicklung Bad Homburgs über viele Jahrhunderte hinweg. Jeweils zur vollen Stunde beginnen Kurzführungen. Im Gartensaal werden wissenschaftliche Untersuchungen von Kunstwerken mit neuen fotografischen Techniken demonstriert. Auch der Kreisarchiv stellt sich dort wieder vor. 

Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50: Gisela Friedrich liest aus ihrem Buch „Elisabeth – Prinzessin und spätere Landgräfin von Hessen-Homburg – Notizen vom englischen Hof“ und entführt in den Alltag der englischen Prinzessin vor ihrer Heirat mit dem Homburger Erbprinz Friedrich Josef. Vor 200 Jahren gaben sie sich im Londoner Queen’s House, dem heutigen Buckingham Palace, das Ja-Wort. Zwischen den Kurzlesungen können die Besucher im Archiv hinter die Kulissen schauen oder sich kleine Präsentationen zum Thema ansehen. 

Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6: Mezza Bellezza lädt ein zu einer Reise in die Welt der starken Frauenstimmen. Das Trio spürt dem Geist der großen europäischen Chanson-Interpretinnen nach, wie Marlene Dietrich oder Juliette Greco, aber auch den Stars des Jazz wie Ella Fitzgerald oder Billie Holiday. Dazu kann die aktuelle Ausstellung mit Bildern von Marion Dörre und Stahlobjekten von Jürgen Heinz besichtigt werden. 

Volkshochschule, Elisabethenstr. 4-8: Die VHS entführt in „Die wilden 68er“ mit Flower-Power und Revolte. Rock- und Folkmusik live, Lesungen und eine Soul-Party wechseln sich ab. 

Schloss Bad Homburg, Dorotheenstraße oder Herrngasse: Die historischen Gemäuer laden ein zur „Fashion Night“. Im Englischen Flügel läuft ein Modeparcours aus der Zeit der englischen Landgräfin, der Prinzessin Elizabeth. Man kann am Programm „Rund um die Klamotte“ teilnehmen, zu dem auch Kinder willkommen sind. 

Erlöserkirche, Dorotheenstraße: In der Erlöserkirche beginnt die Kulturnacht bereits um 17 Uhr mit einer Orgelvesper sowie um 17.45 und 18 Uhr mit einer Orgelführung. Um 19 Uhr steht ein Konzert an beiden Orgeln der Erlöserkirche auf dem Programm und um 20 Uhr eine Hubertusmesse mit Studenten der Hornklasse an der Mannheimer Musikhochschule. Um 21 Uhr schließlich gibt es eine Kirchenführung in der Nacht mit Besichtigung der Kaiserloge. 

St. Marien-Kirche, Dorotheenstraße: Zur Begrüßung geben die Kirchenmusiker Bernhard Schmitz-Bernard und Thorsten Conrady ein Orgelkonzert. Um 20 Uhr ist ein Gregorianischer Choral zu hören und um 21.30 Uhr startet eine Taschenlampenführung durch die renovierte Kirche. 

StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24: Michael Bradke hat nicht nur Gitarre und Darbouka dabei, sondern zeigt, wie in aller Welt mit Händen, Fingern, Wangen, Kopf und Mund Musik gemacht wird. Die Reise geht nach Spanien, Indien, Afrika, Amerika, an den Nordpol und in die Südsee. Auf dem Weg erleben und erlernen die Zuhörer mitreißende musikalische Spiele, Musik, Tänze. 

Speicher im Kulturbahnhof, Am Bahnhof 2: Der Speicher Bad Homburg wird zum Jazz-Salon. Das Repertoire des gleichnamigen Trios umfasst jazzige Arrangements von überwiegend deutschen Liedern, Jazzstandards und viele eigene Kompositionen. Sets ab 19.15 Uhr stündlich. 

Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz: Los 4 del Son zählen zu den renommiertesten Interpreten und Autoren der aktuellen cubanischen Volksmusik, die durch den „Buena Vista Social Club“ auch in Deutschland bekannt geworden ist. Die Band animiert mit cubanischem Salsa, Merengue, Bachata und Son sogar reservierte Gemüter zu ausgelassener Tanzstimmung. 

Kurtheater, Louisenstraße: Mit Live-Zeichnungen, Gassenhauern und Chansons von Marlene Dietrich, Friedrich Hollaender, der Dreigroschenoper bis hin zu den Comedian Harmonists nehmen Robert Nippoldt und das Trio Größenwahn die Besucher bei drei Aufführungen mit auf eine bild- und tongewaltige Zeitreise. Dazwischen kann man einen Blick hinter die Kulissen des Theaters werfen. 

Jugendkulturtreff e-werk, Wallstraße 24: Lesungen und Musik wechseln sich alle halbe Stunde ab – mit der Sängerin, Songwriterin, Gitarristin und Pianistin Tess Wiley und Jörg Schneider, der aus seinen Büchern voller bitterböser Satire liest. 

Horex Museum, Horexstraße 6: An diesem Abend wird die neue Ausstellung „Die Legende lebt“ offiziell eröffnet. Außerdem können Werkstattfotografien des für Horex tätigen Industriedesigners Louis Lucien Lepoix angeschaut werden. Er hatte für die legendäre Bad Homburger Motorrad-Schmiede einen Kleinstwagen entworfen. 

Automuseum Central-Garage, Niederstedter Weg 5: Zu der aktuellen Ausstellung „101Jahre BMW“ kommt eine exklusiv nur für die Kulturnacht kreierte Motorradschau mit sensationellen BMW-Rennmaschinen. Toni Schneider, der Experte für historische BMW Motorräder, steht zur Beantwortung von Fragen bereit. Gäste werden auch gern mit dem Benz-Patent-Motorwagen über das Gelände chauffiert. 

Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41: Vor der Kulisse der Ausstellung über den Karnevalverein Heiterkeit tragen etliche Redner in der Bütt Lustiges, Unterhaltsames, Erfundenes und Wahres vor.

Zurück zur Übersicht