06.05.2019

Das Stadtarchiv feiert im Gustavsgarten mit der Feuerwehr ein großes Sommerfest

Seitdem das Stadtarchiv Bad Homburg in die Villa Wertheimber umgezogen ist, verfügt es nicht nur über großzügige und zum Teil sogar repräsentative Räumlichkeiten, sondern ist auch von einem historischen Park umgeben: dem Gustavsgarten an der Tannenwaldallee, der von einem früheren Landgrafen angelegt wurde und bis heute in seinen Grundzügen erhalten geblieben ist. Ein solcher Park animiert natürlich zur Ausrichtung eines großen Sommerfestes, und genau dazu lädt das Stadtarchiv am Samstag, 18. Mai, von 14 bis 19 Uhr ein.

Das Sommerfest steht, getreu dem Motto „Sankt Florian, schütze uns vor Feuersnot“, im Zeichen des Feuerlöschwesens, denn vor 160 Jahren genehmigte Landgraf Ferdinand – ein Bruder von eben jenem Gustav – die Gründung der „Homburger Freiwilligen Feuerwehr“. Die Besucher können sich bei Führungen unter dem Motto „Archivgut unter Dach und Fach“ über die bauliche Optimierung von Brandschutz, Klimatechnik und Gebäudesicherung in der Villa Wertheimber informieren, aber auch zum Thema Feuerwehr in Archivalien stöbern.

Der Spaß kommt an diesem Tag keineswegs zu kurz. Dafür sorgt ein buntes Rahmenprogramm im Park, das die Archivmitarbeiter natürlich zusammen mit der Feuerwehr auf die Beine stellen. Die historische Drehleiter 22 ist vor Ort und wird sicher nicht nur die kleinen Besucher in ihren Bann ziehen. Es gibt kleine Lesungen aus einer Originalquelle und der Kirdorfer Feuerwehr-Spielmannszug sowie das Powerhouse Swingtett sorgen für Musik. Die Kinder können malen, basteln und schnitzen, sich mit Uniformen und Helmen verkleiden oder auf der Hüpfburg toben.

In einer Feierstunde um 15 Uhr werden Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes und Bürgermeister Meinhard Matern zeithistorisch besonders wertvolle Dokumente aus dem Bad Homburger Feuerwehrwesen vorstellen.

15 Mitglieder der Bad Homburger Feuerwehren haben sich zur „Feuerwehrhistorik Bad Homburg“ zusammengeschlossen und kümmern sich um den Erhalt und die Instandsetzung von ehemaligen Fahrzeugen und Ausrüstungsgegenständen. Unterstützt werden sie durch Jochen Schramm, der in Oldtimerkreisen bekannt ist und in dessen Sammlung sich viele der alten Feuerwehr-Fahrzeuge befinden.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch Getränke und Speisen vom Grill sowie Kaffee und Kuchen. Im Park steht nur eine begrenzte Zahl von Bänken zur Verfügung. Decken oder andere Sitzgelegenheiten können gerne mitgebracht werden. Und der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.

 

 

Zurück zur Übersicht