24.10.2019

Die Bad Homburger Schlosskonzerte gehen mit herausragenden Musikern in die 20. Saison

Mit viel Kreativität und Gespür für Programme, aber auch für das Publikum gestaltet Karl-Werner Joerg die Bad Homburger Schlosskonzerte. Sie gehen jetzt in die 20. Saison. Vier Konzerte in der barocken Schlosskirche standen am Anfang, inzwischen finden drei Reihen statt, die ein Gewicht in der deutschen Klassikszene haben: die Orchesterkonzerte, die Meisterpianisten und, als jüngste „Schöpfung“, die Kammermusikreihe. 

Zum Auftakt der Orchesterkonzerte findet am 25. Oktober zusammen mit dem Originalklangorchester Compagnia di Punto ein besonderes Konzert zu Beethovens 250. Geburtstag statt. Karl- Werner Joerg hat Originltranskriptionen seiner Sinfonien Nr. 1 und 2 aus dem 19. Jahrhundert „ausgegraben“. Ergänzend erklingt Mozarts Klavierkonzert KV 488 mit dem Pianisten Tobias Koch. Weihnachtliche Musik ist am 6. und 7. Dezember zu hören. Neben dem Oktett für Streicher op. 20 von Felix Mendelssohn Bartholdy präsentiert das Württembergische Kammerorchester das Concerto da Chiesa von George Dyson. Die 22-jährige irische Ausnamegeigerin Mairéad Hickey spielt Mozarts Violinkonzert KV 216. 

Zum neuen Jahr ist am 31. Januar das junge, international besetzte Folkwang-Kammerorchester in der Schlosskirche zu Gast. Das Württembergische Kammerorchester besucht Bad Homburg noch ein zweites Mal, und zwar am 27. März. Highlight dieses Konzerts sind sicher Tschaikowskys berühmte Rokoko-Variationen. Das Abschlusskonzert steht unter dem Motto „Festival des Deutschen Musikwettbewerbs 2020“. Am 8. und 9. Mai sind die frischgebackenen Preisträger und Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs in Bad Homburg zu Gast. Begleitet werden sie vom Südwestdeutschen Kammerorchester. 

Meisterpianisten

Bernd Glemser ist Preisträger vieler Wettbewerbe und Träger des Bundesverdienstkreuzes. Der Ausnahmepianist bestreitet das erste Konzert der Reihe Meisterpianisten am 24. Januar. Passend zum Beethoven-Jahr präsentiert er Beethovens Diabelli-Variationen op. 120. Als einen „echten Poeten“ lobt die Presse den Koreaner William Youn. Der Pianist, der mit renommierten Orchestern konzertiert, kommt am 28. Februar in die Schlosskirche. Es erklingt u. a. Mozarts Klaviersonate KV 332. Georgy Tchaidze, der Gewinner des mit 250.000 kanadischen Dollar höchstdotierten Klavierwettbewerbs der Welt, bestreitet  am 20. März das letzte Konzert der Reihe Meisterpianisten dieser Saison. Auf dem Programmzettel steht u.a. die Klaviersonate Nr. 30 von Beethoven. 

Neue Kammermusikreihe

Das Trio Magos eröffnet die neue Kammermusikreihe am 17. November um 17 Uhr. Auf dem Programm steht auch das Gassenhauer-Trio von Beethoven, das bei ihrer seltenen „Gassenhauer-Besetzung“ (Klarinette, Violoncello, Klavier) natürlich nicht fehlen darf. Geradezu einzigartig ist die Besetzung der „sixty1strings“ mit Harfe, Gitarre und Mandoline, die zum zweiten Kammerkonzert am 14. Februar in der Schlosskirche zu hören sind. Ein in dieser Form nie erlebtes Klangbild begleitet Werke vom Barock bis zur Moderne. Der Hornist Felix Klieser, ohne Arme geboren, bringt sein Publikum regelmäßig zum Staunen. Er zählt zu den weltbesten Hornisten und hatte Auftritte mit Sir Simon Rattle und dem Popstar Sting. Zusammen mit seinem Klavierpartner Christof Keymer wird er am 6. März um 19.30 Uhr ein Duo-Konzert geben. Auf den Programm stehen Adagio und Allegro op. 70 von Robert Schumann, Paul Dukas Villanelle für Horn und Klavier sowie Andante für Horn und Klavier AV 86a von Richard Strauss. Außerdem erklingen Reinhold Glières Vier Stücke für Horn und Klavier und weitere Werke von Rheinberger sowie Beethoven. 

Abschlusskonzert Meisterkurs

Wie in jedem Jahr endet auch der 20. Bad Homburger Meisterkurs für Kammermusik mit einem Abschlusskonzert in der Schlosskirche. Am 23. November um 17.30 Uhr präsentieren die teilnehmenden Ensembles die Ergebnisse einer intensiven Kurswoche. Am Ende des Konzertabends wird der Bad Homburger Förderpreis für Kammermusik vergeben. 

Die Karten für die Bad Homburger Schlosskonzerte kosten zwischen 18 Euro und 54 Euro und sind bei der Tourist Info + Service im Bad Homburger Kurhaus unter 06172-178 3710 und bei Frankfurt Ticket unter 069-1340 400 oder im Internet www.frankfurtticket.de erhältlich. Abonnements für die gesamte Saison können beim Veranstalter unter 06007-930076 oder per E-Mail Karten@BadHomburger-Schlosskonzerte.de bestellt werden. Weitere Informationen sind auch im Internet unter www.BadHomburger-Schlosskonzerte.de zu finden.  

Fotomaterial steht unter dem Link http://badhomburger-schlosskonzerte.de/presse-archiv/downloadbereich-f%C3%BCr-medien/  zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht