04.11.2019

Advent und Weihnachten – so glanzvoll wie eh und je in Bad Homburg

Die goldenen Sterne weisen wie in den Vorjahren den Weg: vom Bad Homburger Eiswinter im Kurpark mit seinen vielen Events auf Schlittschuhen hin zur Weihnachtsstadt in der City und dem Weihnachtsmarkt am Schloss oder in entgegengesetzter Richtung: Große goldene Sterne hängen an Ladentüren, in Schaufenstern, an Laternenpfählen oder Bäumen. Mit der Eröffnung der Eisbahn am 19. November beginnt es in der Innenstadt der Kurstadt zu weihnachten. Die Louisenstraße ist wunderschön geschmückt, auch die Plätze, auf denen große beleuchtete Weihnachtsbäume stehen, und die Schaufenster strahlen in hellem Glanz. 

Das Citymanagement hat einen Wettbewerb ausgeschrieben: Die am schönsten und kreativsten unter dem Motto „Glanzvolle Weihnachten“ dekorierten Schaufenster werden prämiiert. Kunden und Passanten bewerten sie. Diese können vom 28. November bis 12. Dezember auf Bewertungskarten eintragen, welches ihre Favoriten sind. Die Karten liegen in den teilnehmenden Geschäften aus und können auch dort direkt abgegeben werden. Es ist auch möglich, online abzustimmen. Unter allen Kunden, die mitmachen, werden attraktive Preise verlost. Den besten Dekorateuren winken ebenfalls Prämien. 

Mayrhofen-Stadl vor dem Kurhaus
Vor dem Kurhaus öffnet ab dem 21. November wieder der Mayrhofen-Stadl seine Türen. Umgeben von einigen Hütten des kleinen Weihnachtsdorfes geht es in der alpenländischen Holzhütte zu wie in Bad Homburgs österreichischer Partnerstadt Mayrhofen, die als Partner mit musikalischen und kulinarischen Leckereien aus dem Zillertal zu Gast ist. Tagsüber sitzt man gemütlich zusammen, abends wird bei Hüttengaudi und Motto-Partys zünftig gefeiert. Und samstags ab 13 Uhr können die Kids ein besonderes Kinder-Stadl-Programm mit Kasperle, Puppentheater oder einer Zaubershow erleben. Nach den Aufführungen dürfen sie noch zum gemeinsamen Basteln bleiben. Der Eintritt ist frei. Ein ganz besonderes Highlight erwartet die Stadlfans mit der großen Party an Silvester. Der Stadl ist bis zum 4. Januar täglich ab 11 Uhr geöffnet, an den Weihnachtstagen und Neujahr bleibt er geschlossen. www.stadl-bad-homburg.de

Der Romantische Weihnachtsmarkt

Der Romantische Weihnachtsmarkt trägt seinen Namen zu recht: Er hat seinen Platz vor den mächtigen historischen Mauern von Schloss Bad Homburg. Vom Schlossplatz bis hinauf zum Weißen Turm im oberen Schlosshof reihen sich Dutzende von mit Lichtern und Tannengrün geschmückte Holzhütten. Das reichhaltige Angebot an handgemachten Weihnachtswaren, Kunsthandwerk, Kinderspielzeug und ausgefallenen Geschenken wird ergänzt durch Stände mit einer Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten. Neben den weihnachtlichen Klassikern wie Glühwein, Bratwurstvariationen und Kartoffelpuffer bietet der Weihnachtsmarkt auch Spezialitäten wie Austern, isländische Fisch-Burger und den Hessisch-Hot-Dog. Im unteren Schlosshof lädt die Weihnachtskrippe mit ihren lebensgroßen, aus Holz geschnitzten Figuren zum Innehalten ein. 

Im oberen Schlosshof fährt unterhalb des Weißen Turms die echte kleine Dampfeisenbahn vor der Kulisse der Taunus-Hügel. Auf den Turm kann man natürlich auch steigen und die winterliche Aussicht bis ins „funkelnde“ Frankfurt genießen. Kindern hat der Weihnachtsmarkt noch mehr zu bieten als die Eisenbahn. In diesem Jahr erwartet sie ein „Märchenland“, in dem sie weihnachtlichen Geschichten lauschen, basteln und gemeinsam Weihnachtslider singen können. Musikalisch umrahmt wird das Marktgeschehen von verschiedenen Walking-Live-Acts, die von klassischen Weihnachtsliedern bis hin zu Blues- und Saxofon-Interpretationen alles spielen, was das weihnachtlich gestimmte Herz hören möchte.

Die Öffnungszeiten des Romantischen Weihnachtsmarktes an allen Adventswochenenden sind freitags von 15 bis 21 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 21 Uhr. www.weihnachtsstadt-bad-homburg.de

Die Bimmelbahn fährt kostenlos

Die einen folgen den Sternen durch die Weihnachtsstadt und erfreuen sich an den manchmal nachdenklichen, manchmal humorvollen Sinnsprüchen, die auf ihnen zu lesen sind, die anderen aber sind nicht mehr so gut zu Fuß, um die Strecke zu bewältigen. Oder sie möchten nicht die vielen schweren Tüten und Taschen mit den Geschenken für die Lieben schleppen. Oder sie möchten einfach eine gemütliche Fahrt durch das weihnachtliche Bad Homburg genießen. Für sie verkehrt an den Wochenenden der Weihnachts-Shopping-Express – kostenlos und dieses Jahr sogar mit Elektro-Antrieb. Die Route der Bimmelbahn führt vom Bahnhof über die Einkaufsmeile Louisenstraße und das Kurhaus bis zum Schloss und wieder zurück. 

Die Nikolaus-Parade
In einer „richtigen“ Weihnachtsstadt dürfen die Nikoläuse nicht fehlen. In Bad Homburg sind sie schon seit Jahren am Nikolaustag unterwegs und so auch in diesem Jahr: Am Freitag, 6. Dezember, sind sie ab 15 Uhr in der Fußgängerzone Louisenstraße unterwegs und beglücken im Auftrag der Aktionsgemeinschaft Kunden, Besucher und vor allem Kinder mit süßen Nikoläusen. Diese stammen aus dem Fair-Trade-Handel. Und unter den Nikolaus-Kostümen verbergen sich Bad Homburger Prominente! 

Großes Weihnachtssingen … und alle singen mit!
Am Samstag, 21. Dezember, um 17 Uhr wird es feierlich auf dem Marktplatz. Lichter werden von Hand zu Hand gereicht, und bei Glühwein und Punsch werden traditionelle Weihnachtslieder und Popsongs gemeinsam mit Begleitung der „Honey Twins“ und der fantastischen Soulstimme von Renate Gantz-Bopp gesungen. Und damit auch wirklich alle, auch die Textunsicheren, mitsingen können, werden die Texte auf eine große Leinwand projiziert. 

Theater & Co. in der Adventszeit
Das traditionelle Weihnachtstheater der Volksbühne für Kinder handelt in diesem Jahr von „Schneewittchen und die sieben Zwerge“. Aufgeführt wird das Stück nach den Gebrüdern Grimm am 11., 14. und 15. Dezember jeweils um 15 Uhr im Kurtheater. Der Eintritt kostet auf allen Plätzen neun Euro. Darüber hinaus stehen wieder traditionelle Aufführungen zu Weihnachten auf dem Kurtheater-Programm: das Ballett „Schwanensee“ mit dem Russischen Ballettfestival Moskau (3. und 18. Dezember), das Handlungsballett „Die Schöne und das Biest“ mit dem Rumänischen Staatsballett Fantasio (4. und 5. Dezember) und „Der Nussknacker“ mit dem Russischen Klassischen Staatsballett (8. Dezember).

Im Schloss ist wieder der Kasperl unterwegs und versucht, den Nikolaus zu retten (1. Dezember). Außerdem tritt hier Otto Mayr mit seiner legendären Lesung „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma im echt bayerischen Dialekt (15. Dezember) auf. Und nicht zuletzt wird im Schloss an allen Adventsnachmittagen, von 15 bis 18 Uhr die Adventswerkstatt geöffnet. Während sich die Erwachsenen ihren Weihnachtseinkäufen widmen, können die Kinder im Atelier der Museumspädagogik am offenen Bastelworkshop teilnehmen. 

Mit der „Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens wartet das „Konzertpodium“ im Kulturzentrum Englische Kirche auf. Michael van Ahlen liest am 11. Dezember, 19 Uhr, die weltberühmte Geschichte um den alten Geizhals Ebenezer Scrooge. Mit dabei sind auch Christmas Carols und Irish Tunes in stimmungsvollen Arrangements sowie klassische Musikstücke. Wer es nicht ganz so ernst haben möchte, geht in das Kabarett mit Heinz Göring am 12. Dezember, 20 Uhr. Der ist nämlich „Verschollen im Weihnachtsstollen“. 

www.weihnachtsstadt-bad-homburg.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

#weihnachtsstadtbadhomburg

www.bad-homburger-eiswinter.de

www.stadl-badhomburg.de

Zurück zur Übersicht