Bad Homburg Bot
!
30.09.2020

Drei Einzelveranstaltungen als Ersatz für die Bad Homburger Kulturnacht

Die Bad Homburger Kulturnacht pausiert in diesem Jahr wegen der Pandemie. Man hätte den Charakter dieser Veranstaltung, den spontanen Besuch verschiedener Kultureinrichtungen nacheinander, nicht gewährleisten können, weil die Einlasszahlen überall geringer sind als in den Vorjahren. Aber drei Spielstätten bieten für den 24. Oktober Alternativen an: Vorstellungen, die mit dem Kauf von Tickets zu einem kleinen Eintrittspreis von zehn Euro besucht werden können.  

Die Gruppe „Tridiculous“ steht für Urban Street Art: Beatbox, Breakdance, Akrobatik, Musik, Artistik und Comedy. Und für ungebremste Power. Da wird zum Beispiel der Schwung eines Saltos genutzt, um Schlagzeug zu spielen. Geboten wird im Kurtheater eine schnelle, spektakuläre und sprunggewaltige Show. 

Im Speicher Bad Homburg im Kulturbahnhof tritt Café del Mundo auf, die Flamenco-Gitarristen Jan Pascal und Alexander Kilian. Das angesagte Duo definiert die Möglichkeiten der Instrumente neu und sprengt dabei Genre-Grenzen von Klassik bis Rock. Und so trifft Johann Sebastian Bach auch mal auf Carlos Santana. 

Im Kulturzentrum Englische Kirche am Ferdinandsplatz heißt es: Bühne frei für Elias, den Gitarristen, Sänger und Entertainer aus Frankfurt am Main. In der Main-Metropole wurde Elias als Sohn spanischer Migranten geboren. Sein Repertoire besteht im Wesentlichen aus spanischen und lateinamerikanischen Klängen, aber auch aus deutsch- und englischsprachigen Liedern. 

Alle Aufführungen beginnen um 20 Uhr. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, erhältlich. Für die Veranstaltungen im Kurtheater und im Speicher Bad Homburg auch über www.frankfurt-ticket.de und für das Kulturzentrum Englische Kirche unter www.reservix.de. 

 

Zurück zur Übersicht