Bad Homburg Bot
!
26.10.2020

Hölderlins Biografie, Hölderlin im Gespräch und Hölderlins Hitparade

Friedrich Hölderlin gebührt Ehre – drei hochkarätige Veranstaltungen sind es, mit denen in Bad Homburg im November an seinen 250. Geburtstag in diesem Jahr gedacht wird. Rüdiger Safranski, 2006 Träger des Hölderlinpreises der Stadt Bad Homburg und bekannt durch seine Biografien über Arthur Schopenhauer und Martin Heidegger sowie die Moderation des „Philosophischen Quartetts“ im ZDF zusammen mit Peter Sloterdijk, stellt seine Hölderlin-Biografie vor. Die eigentlich schon im April vorgesehene Lesung findet am Freitag, 6. November, um 19.30 Uhr im Kurtheater statt. Es fasst rund 750 Plätze, so dass selbst unter den Hygieneregeln noch viele Zuhörer sie erleben können. Organisiert wird die Buchvorstellung von der StadtBibliothek Bad Homburg und Supp’s Buchhandlung. Einige Restkarten sind noch für 15 Euro bei Supp’s Buchhandlung erhältlich. 

Am Freitag, 13. November, treffen sich die Hölderlin-Kenner Sandra Kegel und Christian Metz um 19 Uhr zu einem Podiumsgespräch in der Bad Homburger Schlosskirche. Dessen Ausgangspunkt ist das berühmte „Homburger Folio-Heft“, das sich im Eigentum der Stadt Bad Homburg befindet und in der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart verwahrt wird. Anhand von Texten aus dem kostbaren Manuskript führen Sandra Kagel und Christian Metz durch dessen während seiner Aufenthalte in Homburg vor der Höhe entworfene Welt. Der Germanist Christian Metz ist gebürtiger Bad Homburger und lehrt derzeit an den Universitäten in Frankfurt und Zürich. Sandra Kegel leitet das Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und ist Vorsitzende der Jury für den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg. Der Eintritt kostet zehn Euro, ermäßigt acht Euro und vier Euro für Schüler und Studierende. 

Musik aus Hölderlins Zeit bietet das von Cello und Gitarre unterstützte Blockflöten-Ensemble Cantharelli am Freitag, 20. November, um 20 Uhr in der Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6: „Hölderlins Hitparade“ bringt „Songs“ von Carl Philipp Emanuel Bach, Ludwig van Beethoven, Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schubert und Carl Maria von Weber. Sozusagen als Pausenfüller wird eine kleine Auswahl von Hölderlins Werken gelesen. Der Eintritt ist frei, die Musiker erbitten eine Spende als Honorar-Ersatz. Um Anmeldung wird gebeten unter E-Mail hallo@galerie-artlantis.de oder telefonisch unter 06195-65911 zwischen 14.00 und 17.00 Uhr.

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht